02.10.2012

„Ein Novum in unserem Haus“

Am Sonntag öffnete die donumenta 2012 auch im Oberpfälzer Künstlerhaus ihre Pforten. Sechs der 14 Künstlerinnen und Künstler aus dem Donauraum – Ivan Bazak, Pavel Brăila, Igor Grubić, Magdalena Jetelová, Mladen Miljanović und die Ars Electronica - zeigen dort bis 4. November ihre Positionen. Über Jahre war es möglich, in Kooperation mit dem Internationalen Oberpfälzer Künstlerhaus donumenta-Künstlern Stipendien in Schwandorf zu gewähren.

Die Bespielung der Kebbel-Villa mit Werken aktueller Kunst durch die donumenta sei ein Novum, sagte Oberbürgermeister Helmut Hey. Heiner Riepl, langjähriger Leiter des Oberpfälzer Künstlerhauses Schwandorf, bezeichnete die donumenta als „großes und ehrgeiziges Projekt“, vergleichbar einem Marathon über Berg und Tal von Regensburg bis zum Schwarzen Meer. Heiner Riepl: „Ich habe die Hürden gesehen und deren Überwindung als Projekt der Kunst.“ Die donumenta habe mit ihren neun Länderfestivals zwischen 2003 und 2011 und der Jubiläumsausstellung 2012 eine Vision realisiert, die für das gegenseitige Verständnis der Menschen von Bedeutung sei. Regina Hellwig-Schmid, Initiatorin und Leiterin der donumenta 2012, sagte: „Die donumenta ist eine Institution. Sie verschafft den Menschen die Möglichkeit des Austauschs und der Begegnung und sich miteinander zu verbinden. Sie legt damit die Grundlage dafür, was später die Politik gestaltet.“

Magdalena Jetelová zeigt in Schwandorf zehn großformatige Arbeiten auf Leinwand aus ihrem Zyklus „Venceremos / Sale“. Neben den preisgekrönten Animationsfilmen der Ars Electronica und einer Häuser- und Zeltinstallation von Ivan Bazak sind von Mladen Miljanović das Video „Do You Intend to Lie to Me“ sowie Zeichnungen zu sehen, die während seines Aufenthaltes im Künstlerhaus im Sommer entstanden sind. Pavel Brăila hat eigens für Schwandorf seine Videoinstallation „Fresh News“ entwickelt, ein kritischer Kommentar zur Überfüllung der Wirklichkeit mit medialen Inhalten oder Nichtinhalten. Igor Grubić zeigt die Dokumentation seiner zwischen 2008 und 2009 praktizierten Performancereihe “366 Liberation Rituals”.   

Magdalena Jetelovás Zyklus 'Venceramos / Sale'
Schwandorfs Oberbürgermeister Helmut Hey
Künstlerhaus-Leiter Heiner Riepl
donumenta-Initiatorin Regina Hellwig-Schmid
links und rechts neben Regina Hellwig-Schmid: die Künstler Ivan Bazak und Mladen Miljanovic
Ivan Bazak vor seiner Zeltskulptur