29.09.2012

Am Ziel angekommen

In vollbesetzter Rotunde wurde am Donnerstagabend die donumenta 2012 im Kunstforum Ostdeutsche Galerie eröffnet. Knapp 400 Besucherinnen und Besucher genossen den ersten Rundgang durch die Ausstellung. Freude machten vor allem die partizipatorischen Kunstwerke der Ars Electronica Linz.

Besucher testeten Shadowgram

Mit der Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes“ zum zehnten Jubiläum sei die donumenta am ausgemachten Ziel angekommen, sagte donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid in der vollbesetzten Rotunde des Kunstforums Ostdeutsche Galerie am Eröffnungabend der donumenta 2012: „Neun Jahre lang, zwischen 2003 und 2009, haben wir die Länder an den Ufern der Donau bereist. Sehr aufmerksam verfolgten wir die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Zusammenhänge, in denen die Künstlerinnen und Künstler lebten, arbeiteten und ins internationale Feld hinauswuchsen. Ihre Werke sind unsere größten Schätze“.

Emilia Müller, Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und von Anfang an Schirmherrin der donumenta, bezeichnete die Veranstaltung als großartiges Kulturprojekt und festen Bestandteil der EU-Donauraumstrategie. Sie schaffe geistige Begegnungen. Sie dankte Regina Hellwig-Schmid für ihr unermüdliches Engagement im Zeichen der europäischen Idee und versprach: „Wir wollen Dich auch in Zukunft begleiten“. Den Besucherinnen und Besuchern rief sie zu: „Lassen Sie sich von Europa begeistern.“

Auf die Bedeutung der donumenta für die Stadt Regensburg ging Oberbürgermeister und Schirmherr Hans Schaidinger ein. Regensburg sei stolz auf die donumenta. Sie zeige Gegensätzliches, was eine ideale Grundlage für eine Kultur ohne Grenzen sei. Die donumenta habe einen neuen Fokus auf die Kultur im Donauraum geworfen. Eine Fortsetzung sei der verdiente Erfolg ihrer Arbeit.

Bis 22:00 Uhr tummelten sich die Besucherinnen und Besucher in den perfekt ausgeleuchteten Räumen der Ausstellung und nahmen sich auch Zeit, die einzelnen Videoarbeiten  von Marina Abramović oder Pavel Brăila kennenzulernen. Heiterkeit und Neugier herrschten im Grafiksaal vor: Dort vergnügten sich viele mit dem „Shadowgram“ des Ars Electronica Futurelab oder Julia Palaczs Suchmaschine „Algorithmic Search for Love“.

Mehr Bilder von der Eröffnung gibt es auf der frei zugänglichen Facebook-Seite der donumenta.

Regierungspräsidentin Brigitta Brunner, Regina Hellwig-Schmid, Staatsministerin Emilia Müller
Regierungspräsidentin Brigitta Brunner, Leiterin des Kunstforums Dr. Agnes Tieze, Oberbürgermeister Hans Schaidinger, Regina Hellwig-Schmid, Staatsministerin Emilia Müller
Regensburgs Oberbürgermeister Schaidinger
donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid
donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid
Besucher vor Biljana Djurdjevics 'Every day is a same'