27.06.2017

Donumenta-Fotoausstellung tourt durch Südosteuropa

Bis 22.07.2017 in Cetinje (Montenegro) zu sehen.

donumenta Ausstellungseröffnung in Cetinje 22.06.2017 Foto Lazar Pejovic
Vernetzen ihre Arbeit in den Ländern an der Donau: Museumsleiterin Mirjana Dabović, Donumenta-Initiatorin Regina Hellwig-Schmid und Hans Günther Mattern, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Montenegro. Hier vor der großformatigen Fotoarbeit von Lazar Pejović. (Foto: Donumenta)

Die Donau sei das starke, verbindende Element, betonte Hans Günther Mattern, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Montenegro bei der Eröffnung der Donumenta-Fotoausstellung „14x14 - Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen. Fotografische Positionen.“ in Cetinje. Museumsleiterin Mirjana Dabović ergänzte: „Da ist etwas Großes entstanden. Das ist genau der Input, den unsere Region braucht.“ – Internationale Vernetzung. Diesem Auftrag folgt die Donumenta seit ihrer Gründung vor mehr als 15 Jahren. Seit 2012 schickt sie die Fotoausstellung „14x14 - Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen. Fotografische Positionen.“ auf Reisen. Mit Arbeiten von bekannten Namen wie Pavel Brăila, Aneta Mona Chişa & Lucia Tkáčová, Alexandra Croitoru, István Csákány, Biljana Djurdjević, Igor Grubić, Pravdoliub Ivanov, Magdalena Jetelová, Mladen Miljanović und Tadej Pogačar zieht die Donumenta-Fotoausstellung regelmäßig, zuletzt in Ljubljana ein großes Publikum an. Mehr als 80 Besucherinnen und Besucher kamen zur Ausstellungseröffnung in der montenegrinischen Kleinstadt Cetinje. Die nächsten Stationen sind Osijek, Kroatien und Pilsen, Tschechische Republik.

Die Arbeit des montenegrinischen Fotografie-Professors Lazar Pejović ergänzt die Donumenta-Ausstellung und verdeutlicht die Beziehungen zur Kunst und Kultur der anderen Donauländer. Sie zeigt das Marina Abramović Community Center Obod (MACCO) in Cetinje. Die Performance-Künstlerin hatte dort in einer ehemaligen Kühlschrankfabrik ein Zentrum für multimediale Kunst konzipiert