20.11.2016

donumenta präsentiert „14 x 14“-Ausstellung in Bosnien und Herzegowina

Noch vor Weihnachten wird die donumenta ihre international besetzte Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ im Museum of Contemporary Art in Banja Luka in der Republik Srpska im Norden Bosnien-Herzegowinas präsentieren. donumenta-Kuratorin Regina Hellwig-Schmid wird die Ausstellung großformatiger Momentaufnahmen von 14 Künstler_innen aus allen Ländern des Donauraums am Donnerstag, den 15. Dezember 2016, um 19 Uhr mit von Charlotte Hermelink, Leiterin des Goethe-Instituts Sarajevo und Dr. Sc. Sarita Vujković, Leiterin des Museum of Contemporary Art der Republik Srpska, gemeinsam eröffnen.

Christian Schnurer, Exportweltmeister vor Rodina Mat, Kiew, 2016, photo: artist
Mladen Miljanovic: Cosa Nostra Our Thing, performance MUMOK, 2010, photo: Eva Wurdinger
Mila Panić, Return, 2016, photo: artist

Auf ihrer Reise durch die Länder der EU-Donaumakroregion ist die von der Stadt Regensburg und der Bayerischen Staatsregierung geförderte „14 x 14“ – Ausstellung nach Stationen in Deutschland, Österreich, Ungarn, Serbien, Rumänien und Bulgarien zum insgesamt neunten Mal zu sehen – wie jedes Mal mit neuen Bezügen und in aktuellen Zusammenhängen:

 

Sonderpräsentationen: Mladen Miljanović, Mila Panić und Christian Schnurer

 So wird die Ausstellung in Banja Luka um drei Sonderpräsentationen herausragender Künstler erweitert – mit Christian Schnurer ist dieses Mal ein bedeutender international aktiver bayerischer Künstler an Bord, der 2015 mit einem Trabant durch ehemalige Ostblockstaaten von München nach Kiew reiste. Auf dem Dachgepäckträger des Fahrzeugs war der in rosa Folie verpackte Abwurftank eines russischen Kampfjets montiert. Schnurer betitelte die Skulptur mit „Exportweltmeister“. Im Rahmen der „14 x 14“-Ausstellung wird Schnurer seine Kunstaktion unter dem Titel „Ostexport“ in Filmen und Fotoserien vorstellen. 

Als weiteren Künstler ehrt die donumenta Mladen Miljanović, einen der international bedeutendsten zeitgenössischen Künstler des Landes. Miljanović, 1981 geboren und heute in Banja Luka lebend und arbeitend, absolvierte seine Kunstausbildung an der dortigen Akademie. Berühmt wurde er aufgrund seiner neunmonatigen, freiwilligen Klausur auf dem Gelände der ehemaligen Militärstation „Vrbas“ zwischen 2006 und 2007, die er unter dem Titel „I serve art“ in einem multidisziplinären Kunstprojekt erfolgreich künstlerisch verarbeitet hat. Miljanovic wird zwei Installationen mit den Titeln „Land for Sale“ und „Your Head Here“ sowie eine Videoarbeit anlässlich „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ erstmals in Banja Luka präsentieren. 

Mila Panić zählt zu den wichtigsten Nachwuchs-Künstlerinnen aus der Region. 1991 in der Stadt Brčko geboren und ebenfalls an der Kunstakademie in Banja Luka ausgebildet, wird sie erstmals ihre raumgreifende Installation „Return“ aus zwei fotografischen Serien ausstellen – Aufnahmen des Himmels und der Erde im Element des Feuers.