18.12.2016

Regensburger donumenta feiert Ausstellungserfolg in Bosnien und Herzegowina

14 x 14-Fotoausstellung in Banja Luka genießt hohen Zuspruch.

14 Länder der EU-Donaumakroregion bereist die 2013 konzipierte, internationale Regensburger Fotografieausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ der donumenta bis 2018. Derzeit macht sie zum zehnten Mal Halt, und zwar in Banja Luka in Bosnien und Herzegowina, einem der jüngsten Staaten in der Großregion.

Gemeinsam mit der Leiterin des Museum of Contemporary Art der Republik Srpska, Dr. Sc. Sarita Vujković, und Frau Ajla Eljsani-Arnautlija, der Vertreterin des Goethe-Instituts Sarajevo, eröffnete donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid vor einer Woche die besondere Ausstellung, die sich seitdem über reges Publikumsinteresse freut.

In ihrer Rede lobte Hellwig-Schmid nicht nur die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Institutionen, sondern hob auch die außergewöhnliche Gastfreundschaft bei der gelungenen Präsentation in den schönen Räumen des Museums hervor.

Sarita Vujković bedankte sich bei Regina Hellwig-Schmid für die Möglichkeit, die herausragende zeitgenössische Ausstellung präsentieren zu dürfen und freute sich insbesondere an den Sonderpräsentationen, die im Ausstellungsreigen bislang einmalig sind: an der Kunstaktion „Ostexport“ des mitgereisten bayerischen Künstlers Christian Schnurer sowie an der mehrteiligen Installation „Museum Service“ des in Banja Luka lebenden Mladen Miljanović und der Fotoserie „Return” der vielversprechenden jungen bosnischen Künstlerin Mila Panić.

„Mit ihren Werken akzentuieren sie die Aussagen der insgesamt 26 Momentaufnahmen aufs Trefflichste“, bekräftigte Regina Hellwig-Schmid und betonte: „Unsere Erwartungen sind an die Zukunft gerichtet – verbunden mit einem Blick zurück!“ Die Vertreterin des Kooperationspartners Goethe- Institut Sarajewo, Frau Ajla Eljsani-Arnautlija, freute sich besonders, dass Bosnien und Herzegowina nicht mehr nur von Brüssel politisch der Donauregion zugerechnet werde, sondern sich zunehmend, wie die Zusammenarbeit mit der donumenta zeige, im kulturellen Austausch als ein Teil dieser Region erweise.

 

„14 x 14 Vermessung des Donauraumes. Positionen aktueller Kunst. Momentaufnahmen.“

 

Künstler_innen: Ivan Bazak, Ukraine | Pavel Brăila, Moldawien | Alexandra Croitoru, Rumänien | István Csákány, Ungarn | Anetta Mona Chişa & Lucia Tkáčová, Slowakische Republik | Biljana Djurdjević, Serbien | Igor Grubić, Kroatien | Pravdoliub Ivanov, Bulgarien | Magdalena Jetelová, Tschechische Republik | Mladen Miljanović, Bosnien Herzegowina | Julian Palacz, Österreich | Lazar Pejović, Montenegro | Tadej Pogačar, Slowenien | Sonderpräsentationen:

Mladen Miljanović, Bosnien und Herzegowina: „Museum Service“: "Our Thing (Cosa Nostra)" (2010), „Your Head Here“ (2010), „Land For Sale“ (2010) (www.mladenmiljanovic.com) | Mila Panić, Bosnien und Herzegowina: „Return“ (www.milapanic-weebly.com) | Christian Schnurer, Deutschland: „Ostexport“. Kunstaktion. (2015) (www.christian-schnurer.de) | Kuratorin: Regina Hellwig-Schmid

 

Ort: Museum of Contemporary Art of Republic of Srpska, Trg srpskih junaka 2, Banja Luka 78000, Bosnien und Herzegowina

Telefon: +387 51 215-364

Dauer: Freitag, 16. Dezember 2016 bis 3. Februar 2017

Öffnungszeiten: 10 Uhr bis 22 Uhr

Website: www.msurs.net