Aktuell

Verborgenes sichtbar machen

Artist Talk mit Künstlerinnen aus Ungarn, Bosnien-Herzegowina und Montenegro.

Seit Anfang August arbeiten die Künstlerinnen Klára Orosz aus Ungarn, Selma Selman aus Bosnien-Herzegowina und Milijana Istijanović aus Montenegro im Artist-in-Residence-Programm des EU-Projekts „Kulturplattform Donauraum – Kreative Orte des 21. Jahrhunderts“. Ihr Auftrag: Mit zeitgenössischen Interventionen vergessenes und verborgenes kulturelles Erbe an der bayerischen Donau sichtbar machen. Beim Artist-Talk am...mehr

Künstlerinnen und Künstler eröffnen neue Perspektiven auf den Donauraum - Regensburg bekommt Artist-in-Residence-Programm

Künstlerinnen und Künstler können Innovationsprozesse in Gang setzen. Davon sind die Stadt Regensburg und die Donumenta, ein im Donauraum etablierter Kunst- und Kulturakteur, überzeugt. Im Rahmen des EU-Projekts „Kulturplattform Donauraum“ haben die beiden Kooperationspartner jetzt ein...

Juroren aus Bratislava, Budapest und Wien „Regensburg braucht eine Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst“, so eröffnete Regina Hellwig-Schmid von der Donumenta die Jurysitzung mit Kuratorinnen und Kuratoren aus der Slowakei, Ungarn und Österreich sowie einem Vertreter der Stadt Regensburg, die am 14. Juni stattfand. Das Artist-in-Residence-Programm „Danube Art Lab“ sei ein Novum für die...mehr

Schöpfen für EU-Projekt aus dem Vollen

Stadt und Donumenta präsentieren Kulturplattform Donauraum - Verborgenes und vergessenes kulturelles Erbe sichtbar machen

Donumenta und Stadt sind Kooperationspartner im EU-Projekt „Kulturplattform Donauraum“. Beim Netzwerktreffen vergangenen Donnerstag im „Leeren Beutel“ informierten sie über das gemeinsame Ziel: Künstlerinnen und Künstler aus 14 Donauländern werden in den nächsten zwei Jahren verborgenes und vergessenes kulturelles Erbe sichtbar machen („Hidden Spaces“) und damit die Grundlage für einen...mehr

Donumenta-Fotoausstellung tourt durch Südosteuropa

Bis 22.07.2017 in Cetinje (Montenegro) zu sehen.

Die Donau sei das starke, verbindende Element, betonte Hans Günther Mattern, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Montenegro bei der Eröffnung der Donumenta-Fotoausstellung „14x14 - Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen. Fotografische Positionen.“ in Cetinje. Museumsleiterin Mirjana Dabović ergänzte: „Da ist etwas Großes entstanden. Das ist genau der Input, den unsere Region braucht.“ – Internationale...mehr

Künstlerin Manuela Naveau im Degginger (Regensburg)

Die Ars Electronica Kuratorin aus Linz war am Mittwochabend im Degginger, um ihr neues Buch vorzustellen.

Die renommierte Künstlerin Manuela Naveau aus Linz arbeitet seit über zehn Jahren eng mit der donumenta zusammen. 2006 und 2012 war sie Kuratorin der Ars Electronica – ein jährlich stattfindendes Medienkunstfestival in Linz – auf der donumenta in Regensburg. Am Mittwochabend kam sie nach Regensburg, um mit Prof. Dr. Bernhard Dotzler, Dozent für Medienwissenschaft an der Universität Regensburg, über ihr neues Buch...mehr

„14x14 - Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ Ljubljana, Slowenien

Die internationale Fotoausstellung bereist seit 2012 die 14 Länder der EU-Donaumakroregion. Derzeit macht sie Halt in der Photon Galerja in Ljubljana, Slowenien.

Gemeinsam mit dem Direktor der Photon Galerija Ljubljana, Dejan Sluga und Uwe Reissig, dem Leiter des Goethe Instituts Ljubljana, eröffnete gerry locan donumenta-Leiterin Regina Hellwig-Schmid am 24. Mai 2017 die seit Jahren erfolgreiche und viel besuchte Ausstellung „14 x 14 Vermessung des...mehr

Freie Kunst in der Ukraine?

Bei der Auftaktveranstaltung zur donumenta „Kunst, Kultur, Kritik in der Ukraine“ sprachen die Künstler Yevgenia Belorusets und Juri Andruchowytsch über ihre Heimat und stellten ihre neusten Werke vor.

Dienstagabend, 18 Uhr. Der Melanchthonsaal im Evangelischen Bildungswerk ist voll. Im Publikum sitzen Universitätsdozenten, Studenten, Rentner, Ukraine-Urlauber. Sie alle sind gekommen, um die neuen Werke von Juri Andruchowytsch und Yevgenia Belorusets zu sehen und mehr über die Ukraine zu erfahren. Moderator Prof. Dr. Guido Hausmann vom Institut für Ost-und Südosteuropa gibt dem Publikum am Ende des Abends die...mehr

Auf dem Podium: Juri Andruchowytsch, führender Intellektueller aus der Ukraine, spricht über Kunst, Kultur und Kritik in der Ukraine.

Auftakt des Rahmenprogramms zur donumenta-Open Air Gallery „14 x 14 + x: under construction“ am Dienstag, 25. April 2017 um 18 Uhr im Evangelischen Bildungswerk Regensburg, Melanchton-Saal, Am Ölberg 2

In Kooperation mit der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien der Universität Regensburg und der LMU München Juri Andruchowytsch zählt zu den bekanntesten Schriftstellern und Intellektuellen der Ukraine. Als Zeitzeuge der Proteste auf dem Maidan und des Krieges in der Ostukraine, erhebt der Essayist, Dichter und Übersetzer unermüdlich seine Stimme um kulturelle, politische und soziale Verhältnisse und...mehr

Neues Kunstprojekt in Regensburg: Im Spätsommer beschert die donumenta der Stadt Regensburg eine Galerie der Lüfte

Das donumenta-Team stellte der Öffentlichkeit ihre Pläne für 2017 vor.

Internationale zeitgenössische Kunst aus Ost- und Südosteuropa ist das Markenzeichen der donumenta. Im Herbst wird das Team des renommierten Kulturvereins in der Stadt Regensburg ein neues Kunstprojekt realisieren.
„14/14+x: under construction“ beginnt um den 1. September 2017. Präsentiert werden nach dem Vorbild der Open Air Gallery und analog zur Anzahl der Länder in der europäischen...mehr

14 x 14-Fotoausstellung in Banja Luka erwartet noch mehr Besucher

Die Ausstellung wurde bis 24. Februar verlängert.

Noch bis 24. Februar 2017, drei Wochen länger als geplant, werden die Besucherinnen und Besucher des Museums of Contemporary Art in Banja Luka im Norden Bosnien-Herzegowinas die donumenta-Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. Momentaufnahmen.“ genießen können. Das hat die Leiterin des Museums, Sarita Vujković, angesichts des anhaltend hohen Interesses der Bevölkerung an den großformatigen...mehr