AiR-Platform Danube Region – Drehscheibe des Austauschs

Das Artist-in-Residence-Programm „Danube Art Lab“ findet in Zukunft mit der AiR-Platform Danube Region seine Fortsetzung und internationale Ausrichtung. Während das Danube Art Lab Künstlerinnen und Künstler aus den Donauländern nach Regensburg holte, soll der Aspekt des intensiven, transnationalen Austausches in der AiR-Platform Danube Region verstärkt werden. Im Verbund mit bereits existierenden Artist-in-Residence-Programmen in den Ländern des europäischen Donauraums, stellt sich die AiR-Platform Danube Region als Drehscheibe des zeitgenössischen künstlerischen und kulturellen Austauschs auf.

Mit der AiR-Platform Danube Region plant die donumenta die Weiterführung und Nachhaltigkeit des Intereg-Projekts „Kulturplattform Donauraum – Kreative Orte des 21. Jahrhunderts“ (2017 – 2019) zu sichern.

Um das Interesse an einem Austausch im Donauraum zu verifizieren, fand im Oktober 2018 ein Workshop statt, in dem Regina Hellwig-Schmid, Vorsitzende und künstlerische Leiterin der donumenta ihre Idee und das Konzept der AiR-Platform Danube Region skizzierte.

Idee

  • Vernetzung der Kunstszene in den Ländern des Europäischen Donauraums
  • Thematisch beziehen sich die Interventionen jeweils auf das kulturelle Erbe des Gastlandes und manifestieren sich in Kunst im öffentlichen Raum.
  • Kooperation und Austausch mit der Kunstszene vor Ort durch Artist Talks und Ausstellungen der interdisziplinären Interventionen der KünstlerInnen.
  • Große Flexibilität um den häufig engen Zeitplänen der international tätigen KünstlerInnen zu entsprechen und geeignete Bedingungen herzustellen.

Ziel

  • Gezielter Kulturaustausch stärkt und beschleunigt das Zusammenwachsen der Donauregion in Europa.
  • Die AiR-Platform Danube Region schafft nicht nur Künstlerpartnerschaften und Allianzen für die Zukunft, sondern auch größere Wahrnehmung und Attraktivität für die Länder und Städte des Donauraumes (Tourismus).
  • Die Zusammenarbeit von verschiedenen AiR-Zentren und -Programmen im Donauraum schafft Synergien bei der Veröffentlichung, Entwicklung und Rezeption existierender und neuen Kulturrouten sowie der Organisation von begleitenden Veranstaltungen (Ausstellungen, Artist Talks, Lesungen etc.).
  • Nachhaltigkeit insbesondere bei der Vernetzung von KünstlerInnen, Bildungseinrichtungen und den Kulturhaupt und Partnerstädten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

  • Andrej Lovšin, Traduki, Literatur Residence Programme, Ljubljana, Slowenien
  • Jindřich Jindřich und Tomáš Fridrich von DEPO2015, Pilsen, Tschechische Republik
  • Zsuzsanna Szededy-Maszák von der Budapest Gallery in Ungarn
  • Yasmin Martin Vodopivec, MGLC International Centre of Graphic Arts in Ljubljana, Slowenien
  • Eslitza Popova vom Elias-Canetti-Gesellschaft und der internationalen Vereinigung EDUCART in Ruse, Bulgarien

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekundeten ihr Interesse sich an der AiR-Platform Danube Region zu beteiligen und in Abwesenheit auch:

  • Sergej Vasilev vom Port Cetate, Rumänien
  • Zuzana Kotíková, Košice, Slowakei
  • Vladimir Radmanović, International Relations, Novi Sad, Serbien
  • Katka Krejcova, Kulturvernetzung Niederösterreich

Der donumenta e.V. plant weitere Partner aus den 14 Ländern des Donauraums für die neue AiR-Platform Danube Region zu gewinnen.

Lesen Sie das Konzept AiR-Platform Danube Region der donumenta, diskutieren Sie mit und beteiligen Sie sich mit Ihrem Artist-in-Residence-Programm im Europäischen Donauraum. (Link zum Konzept folgt in Kürze)