Informationen zu Luiza Margan Geliebtes Monster / Beloved Monster

Luiza Margan wurde in Rijeka, Kroatien, geboren, studierte Malerei in Ljubljana, Slowenien, und Performative Kunst und Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien, Österreich. Derzeit lebt sie in Wien und Rijeka. Sie arbeitet mit Installation, Video, Performance, Skulptur und Intervention im öffentlichen Raum.

In ihrer Arbeit erforscht Margan die Beziehung zwischen privater und öffentlicher Sphäre. Sie hinterfragt inwiefern historische Narrative und ideologische Veränderungen den öffentlichen Raum strukturieren, kulturelle Identitäten etablieren und welche Rolle die Kunst dabei einnimmt.

Mittels Dekonstruktion historischer, ideologischer oder ästhetischer Wertsysteme entwickelt sie neue ungewohnte Perspektiven auf den Raum, die sozialen Beziehungen und deren Zukunft. Ihr Werk entwickelt sie aus Feldforschung, flanierender Beobachtung, historischem Material und dem performativen Einsatz ihres Körpers. Durch das Sammeln und die Re-Kontextualisierung gefundener Materialien konstruiert sie neue Objekte. Dadurch entstehen neue Umgebungen und Sichtweisen.

Margan stellte in zahlreichen internationalen Museen und Galerien aus. Sie initiierte vielbeachtete Aktionen und Performances im öffentlichen Raum. Ihre Werke sind in internationalen öffentlichen und privaten Kunstsammlungen vertreten, u. a. in der Generali Sammlung Salzburg, im Museum für Zeitgenössische Kunst – 21 Haus Wien, im Museum für Zeitgenössische Kunst Zagreb oder im Tabakmuseum Ljubljana.

Luiza Margan beteiligte sich an Residenzprogrammen in Italien, Frankreich, Südkorea und Mexiko. Neben zahlreichen Auszeichnungen erhielt sie 2008 das Fellowship des ISCP International Studio and Curatorial Programmes in New York und 2019 Fellowship für bildende Künstler*innen an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart, Deutschland. www.luizamargan.net

Weitere Werke der Künstlerin: