donumenta – über uns

Die donumenta steht für aktuelle Kunst aus 14 Ländern an der Donau: Multimedia, Performance, Installation, Fotografie, Malerei, Crossover – grenzenlos. Sie ist die Initiative ihrer künstlerischen Leiterin Regina-Hellwig-Schmid und wurde als Verein 2002 in Regensburg gegründet.

Mit dem donumenta e.V. avancierte Regensburg zur Drehscheibe des internationalen Kulturaustauschs mit den Ländern an der Donau. Die donumenta trug wesentlich zum Profil der Welterbe-Stadt als Ort zeitgenössischer Kunst bei.

Die donumenta-Festivals

Deutschland, Österreich, Slowakische Republik, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, die Republik Moldau und Ukraine. Dem geografischen Verlauf des Flusses folgend präsentierte die donumenta zwischen 2003 und 2011 jedes Jahr ein anderes Donauland. Spartenübergreifend veranstaltete sie Festivals für Bildende Kunst, Literatur, Film, Tanz, Theater, Musik und Gesellschaft in Regensburg. Mit dem Medium Kunst initiierte die donumenta damit den fortwährenden Dialog über Identität und Gesellschaft in einem zusammenwachsenden Europa.

Symposium

2011 fand das internationale Symposium „Donau – wohin? Die Zukunft einer Wiege europäischer Kultur“ in Regensburg statt. Kuratoren, Wissenschaftler, Kunst- und Kulturschaffende aus dem gesamten Donauraum nutzten diese Plattform, um Informationen und Erfahrungen aus zehn Jahren Netzwerkarbeit mit der donumenta auszutauschen.  

Fotoausstellung

Die donumenta-Fotoausstellung „14x14 Vermessung des Donauraumes – Momentaufnahmen – Fotografische Positionen“ entstand 2012, nachdem sich die donumenta Jahr für Jahr einem anderen Donauland gewidmet hatte. Mit dieser Schau erweiterte die donumenta ihren Radius auf die 14 Länder des europäischen Donauraums, wie er von der EU erweitert wurde (Deutschland, Österreich, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Serbien, Rumänien, Bulgarien, die Republik Moldau und Ukraine). Die donumenta-Fotoausstellung konzentrierte sich auf den persönlichen Blick von KünstlerInnen. „14x14 Vermessung des Donauraumes – Momentaufnahmen - Fotografische Positionen“ reist seither durch die Donauländer und verfestigt dort die Idee der donumenta.  

Open Air Gallery

Die Open Air Gallery der donumenta „14 x 14 under construction“ zeigte die Werke von 14 KünstlerInnen aus 14 Ländern des europäischen Donauraums im Stadtgebiet Regensburg. In den Monaten September und November 2017 verwandelten sich Baugerüste und Fassaden in eine für jeden sichtbare Gelerie.

Cultplattform 21 / Danube Art Lab (DAL)

Seit 2017 berät das Kompetenzteam des donumenta e.V. die Stadt Regensburg im EU-Projekt „Kulturplattform Donauraum – Kreative Orte des 21. Jahrhunderts“. Mit den Mitteln zeitgenössischer Kunst soll verborgenes, vielfach vergessenes historisches Kulturerbe in Regensburg und an der bayerischen Donau aufgespürt und durch künstlerische Interventionen als „Kreative Orten des 21. Jahrhunderts“ sichtbar gemacht werden.

Das hierfür neu gegründete „Danube Art Lab“ (DAL) (Artist-in-Residence-Programm) ist ein Zentrum für zeitgenössische, interdisziplinäre Kunst und Kultur. Die raumbezogenen Arbeiten von KünstlerInnen des gesamten Donauraums erschließen Geschichte, Gegenwart und kulturelles Erbe des bayerischen Donauraums für ein zeitgemäßes Kulturverständnis.

Kontakt und weitere Informationen