15.03.2021

Artist in Residence des donumenta e.V. im PinchukArtCentre in Kiev

Screenshot Pinchuck Art Centre Startseite mit Ankündigung Kadan. (http://new.pinchukartcentre.org/stone-hits-stone-en)

Bei seinem Artist-in-Residence-Aufenthalt in Regensburg entwickelte der ukrainische Künstler Nikita Kadan 2017 eine für die Zeitgeschichte der Donaustadt wichtige Arbeit für den öffentlichen Raum.  Die damals entstandene Sound-Skulptur „The Inhabitants of Collosseum“ ist jetzt Teil seiner Einzelausstellung „Stone hits Stone“ im bedeutendsten Museum für aktuelle Kunst in der Ukraine.

Nikita Kadans Performance „The Inhabitants of Collosseum“ für 400 Regensburger*innen wurde 2018 auf der Steinernen Brücke uraufgeführt. In dieser Arbeit für den öffentlichen Raum kontextualisierte der ukrainische Künstler die Geschichte des eigenen Landes mit der Geschichte Regensburgs. Im Gasthaus „Colosseum“ im Stadtteil Stadtamhof wurde noch vor Kriegsende im März 1945 ein Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg errichtet. Dort waren rund 400 männliche Gefangene interniert. Jeden Tag trieb Wachpersonal, darunter – was den Künstler besonders interessierte – auch Wärter aus der Ukraine, die Inhaftierten über die Steinerne Brücke durch die Altstadt zu ihren Arbeitsstätten auf dem Bahngelände.

Bildunterschrift: Screenshot Pinchuck Art Centre Startseite mit Ankündigung Kadan. (http://new.pinchukartcentre.org/stone-hits-stone-en)

Zurück