19.08.2019

Zeitgenössische Kunst trifft Welterbe

#donumenta #danubeartlab2019 Künstler*innen aus der Slowakei, Tschechien und Ungarn beim Artist Talk des donumenta e.V.

Regina Hellwig-Schmid, Eszter Dalma Muray, Hans Simon-Pelanda und Dusan Zahoransky im Gespräch (Foto: P. Schmid-Fellerer)

REGENSBURG. Seit Anfang August sind Eszter Muray, Pavla Scerankova und Dušan Zahoranský Gäste des DAL (Danube Art Lab) des donumenta e.V. Sie befassen sich mit dem historischen Erbe Regensburgs, betrachten diese aus künstlerischer Perspektive und verschaffen Regensburger*innen mit ihrem Blick einen neuen Zugang zum Gewohnten. Beim Artist Talk im Degginger (Pop up-Raum) am 21. August um 19.00 Uhr stellen sie ihr Portfolio, ihre Herangehensweise und ihre Eindrücke in der UNESCO-Welterbestadt vor.

Die Artists in Residence kommen aus der Slowakei (Pavla Scerankova), Tschechien (Dušan Zahoranský) und Ungarn (Eszter Muray). Für die Weltkulturerbestadt werden sie temporäre Interventionen entwickeln, die 2020 im Stadtraum realisiert werden sollen. Während Eszter Muray und Dušan Zahoranský mit großformatiger Typografie im öffentlichen Raum bekannt geworden sind, experimentiert Pavla Scerankova mit Szenarien, wie sie ohne limitierende Faktoren wie die Schwerkraft sein könnten.

Der donumenta e.V. setzt mit seinem Labor für zeitgemäße, interdisziplinäre Kunst und Kultur auf die zahlreichen Perspektiven, die Künstler*innen aus 14 Länder des Europäischen Donauraums einnehmen können. Unter dem Motto „HERITAGE – TODAY/TOMORROW“ untersuchen Eszter Muray, Pavla Scerankova und Dušan Zahoranský im Sommer 2019 die Materie hinter der touristischen Fassade der Welterbestadt.

Artist Talk mit Künstler*innen des Danube Art Lab am 21.08.2019, 19.00 Uhr im Degginger (Pop up-Raum), Wahlenstraße 17, Regensburg, weitere Informationen unter www.donumenta.de oder unter Tel.: 0941 55133

Zurück