Im Wettbewerb: István Czakany in Regensburg

Kalt war es, als sich der aus Ungarn stammende Künstler István Czakany kürzlich nach Regensburg aufmachte, um sich das Donau-Areal in der Nähe der Schillerwiese anzusehen. Als Gast der donumenta ist der Teilnehmer der letzten dOCUMENTA (13) eingeladen worden, einen Entwurf für ein Kunstwerk am...

Breit fliesst die Donau nahe der Schillerwiese runter Richtung Passau. Dort, am Weg zwischen Wiesen, Bäumen und direkt gegenüber dem Standbild des heiligen Nepomuk  soll ein Kunstwerk entstehen, das, so Dietrich Krätschell, Leiter des Gartenamts, „die Aufenthaltsqualität für die Fußgänger und Radfahrer noch erhöht“; ein Platz, an dem sich die Menschen gerne aufhalten und Kontakt aufnehmen mit dem Zauber des...mehr

donumenta präsentiert sich in Wien

Das Bundeskanzleramt der Republik Österreich zeigt vom 16. April bis 15. Mai 2015 „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. – Positionen aktueller Kunst. – Momentaufnahmen.“

Die donumenta reist nach Wien: Das Bundeskanzleramt der Republik Österreich und die donumenta präsentieren, unterstützt von der Stadt Regensburg, das internationale Ausstellungsprojekt „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. – Momentaufnahmen.“ in Wien. Gezeigt werden im Palais Porcia 26 fotografische Positionen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler aus den 14 Ländern des Donauraumes. Special guest der...mehr

Eröffnung der Ausstellung in Wien

Das Bundeskanzleramt der Republik Österreich und die donumenta, Regensburg, Deutschland laden zur Eröffnung der Ausstellung 14 × 14 – Vermessung des Donauraumes. Positionen aktueller Kunst. Momentaufnahmen.

Das Bundeskanzleramt der Republik Österreich und die donumenta, Regensburg, Deutschland laden zur Eröffnung der Ausstellung "14 × 14 – Vermessung des Donauraumes. Positionen aktueller Kunst. Momentaufnahmen." ein.
Mittwoch, den 15. April 2015, um 19.00 Uhr
Palais Porcia, Herrengasse 23, 1010 Wien
Es sprechen
Dr. Manfred Matzka
Sektionschef Bundeskanzleramt der...mehr

Eröffnet: Die donumenta-Ausstellung „14 x 14“ in Pécs

Im Beisein zahlreicher Besucherinnen und Besucher eröffnete donumenta-Vorsitzende Regina Hellwig-Schmid am vergangenen Freitagabend in Ungarn in der Pécsi Gallery in Pécs die Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes. – Momentaufnahmen.“ Hauptattraktion war die Installation „Coat Stand“ des...

Mächtig und zugleich unerwartet filigran thront der aus feinem hellen Holz gearbeitete Kleiderständer am Ende des Ausstellungsraumes auf einem weißen Podest. Hoch aufragende, miteinander verbundene Metallstangen markieren einen Baldachin unterm Nirgenwo. Wie Fähnchen im Wind schaukeln die handgearbeiteten Kleiderbügel nahezu unmerklich hin und her. An der Wand an Nägeln: Die Schnittmuster aus dünnen Holzplatten,...mehr

Neuer Medienpartner für die donumenta

In dem Magazin Ostpol hat die donumenta den idealen Medienpartner für die Präsentationen der Ausstellung „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes – Momentaufnahmen“ in Ungarn und Wien gefunden.

Das Online-Magazin „Ostpol“ ist ein Unikat: Herausgegeben von N-Ost, einem Netzwerk unabhängiger Korrespondenten in Osteuropa, liefert es eine vielseitige und kritische Berichterstattung über aktuelle Entwicklungen und neue Blickwinkel in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Unter ostpol.de ist jetzt ein Exklusiv-Interview von Erzsa Weil mit István Czákány nachzulesen, der die Ausstellung „14 x 14 –...mehr

donumenta präsentiert sich in Ungarn

Ab 23. Januar 2015 präsentiert sie bis 20. Februar 2015 vier Wochen lang in den Räumen der Pécsi Galery in der UNESCO- Welterbestadt Pécs unter der Formel „14 x 14 – Vermessung des Donauraumes - Momentaufnahmen“ fotografische und installative Positionen herausragender Künstlerinnen und Künstler aus...

Die Ausstellung umfasst 26 fotografische Momentaufnahmen von 14 zeitgenössischen, international renommierten Bildhauern, Malern, Installations- und Medienkünstlern aus den 14 Ländern der Donau-Makroregion. Die zum Teil großformatigen Aufnahmen  wirken als integre Abbildungen realer Lebenswelten, individueller Erfahrungen und neuer Utopien in den Heimatländern der Künstler. Jeder Künstler stellte zwei...mehr

Schulprogramme zum Tag der Menschenrechte

Zum fünften Jubiläum der „MenschenrechtegeDENKtafel“ fand am 10. Dezember 2014 eine ganz besondere Preisverleihung statt.

Zum fünften Mal nahmen wir den internationalen Tag der Menschenrechte zum Anlass in die Schulen zu gehen und mit einer großen Veranstaltung die Schülerinnen und Schüler in Regensburg für Ihr Engagement zum Thema Menschenrechte auszuzeichnen.
Die Vielzahl der vorgestellten Projekte sind ein beredtes Zeugnis, dass das Thema Menschenrechte in den Schulen angekommen ist… mehr

Verantwortung fühlen

Aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren präsentierte die donumenta im Kino im Andreasstadel gemeinsam mit dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg sowie der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien das Europäische Kunst- und Kulturprojekt „SHARE...

Wie lebt man weiter, wenn man Belagerung, Bombardement und den Verlust von Familienmitgliedern erlebt hat? Begegnet man der aus Bosnien und Herzegowina stammenden Film-, Bild- und Videokünstlerin Šejla Kamerić, wie jüngst in Regensburg bei der donumenta im Kino im Andreasstadel, lautet die Antwort schlicht: mit den Mitteln der Kunst sowie einem großen Engagement, sich gesellschaftlich und sozial mit Kriegsfolgen...mehr

Vortrag, Videokunst und Künstlergespräche: donumenta bringt „SHARE – Too Much History, MORE Future“ nach Regensburg

Kunst als Video, Gespräche mit Künstlern aus Bosnien-Herzegowina und die aktuelle Lage in der Ukraine interessiert die donumenta im November. Aus Anlass des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs vor hundert Jahren präsentiert sie am Donnerstag, den 27. November 2014, im Kino im Andreasstadel gemeinsam...

Im Zentrum stehen neue Videoarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern aus Bosnien-Herzegowina, die zu einer Edition zusammengefasst worden sind. Ein wissenschaftlicher Vortrag von Dr. Alex Ryabchyn von der Donetsk National University in derUkraine geht nachdrücklich auf die aktuelle Lage ein . Ins Leben gerufen wurde das Europäische Kunst- und Kulturprojekt „SHARE – Too Much History MORE Future“...mehr

Im Interview: Vesna Latinović, Leiterin der DANUBE DIALOGUES 2014

Eine Email aus Novi Sad. Geschrieben hat sie uns vor einigen Tagen Vesna Latinović, Leiterin des noch bis 24. September laufenden Kunstfestivals DANUBE DIALOGUES 2014. „Ich komme kaum zur Ruhe. So viele Besucher. Kollegen, Kunstprofessoren mit ihren Studenten, viele aus Belgrad. Unsere Erwartungen...

Frau Latinović, zwei Wochen nach Eröffnung der donumenta-Ausstellung im Museum of Contemporary Art berichten Sie von einem regen Besucherstrom. Das freut uns sehr. Insofern haben sich die Hoffnungen, die Sie als Leiterin des Kunstfestivals DANUBE DIALOGUES mit der donumenta als Gast in Novi Sad verknüpft haben, erfüllt?  Ja. Denn im Wesentlichen teilen die donumenta und die...mehr