Kunstwerke aus Teilen des Wirsing-Turms

Installation der kroatischen Künstlerin Luiza Margan im donumenta ART LAB Gleis 1

REGENSBURG. Der donumenta e. V. eröffnete am Donnerstag im ART LAB Gleis 1 die Ausstellung „Geliebtes Monster“. Die Installation aus Überresten des gesprengten Wirsing-Turms der kroatischen Künstlerin Luiza Margan zeigt große Sensibilität für das Bauwerk. Die donumenta plädiert für den Verbleib des Kunstwerks am ursprünglichen Ort des Gebäudes.
In ihrer Begrüßung vor mehr als 50 Gästen erklärte Regina Hellwig-Schmid, 1. Vorsitzende und künstlerische Leiterin des donumenta e.V., wie Luiza Margan...

mehr

Luiza Margans Installation aus Überresten des Wirsing-Turms, links Wolfgang Dersch, Kulturreferent der Stadt Regensburg. (Foto: Julia Weigl-Wagner / donumenta)

12.07.2020

Hommage an Sichtbeton - Künstlerin verarbeitet 60er-Jahre-Architektur im donumenta ART LAB Gleis 1

#donumenta #artlabgleis1 #luizamargan #regensburg

 „Geliebtes Monster“ nennt die kroatische Künstlerin Luiza Margan ihre Installation aus Überresten des Wirsing-Turms aus den späten 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. Sie besteht aus Original-Relikten des Hochhauses. Regensburger*innen ermöglicht die Künstlerin dadurch einen besonderen Zugang zur jüngeren Stadtgeschichte. – 9. Juli bis 16. August 2020 im donumenta ART LAB Gleis 1

mehr

mehr

Luiza Margan baut auf: „Geliebtes Monster“ im donumenta ART LAB Gleis 1. (Foto: Regina Hellwig-Schmid)

02.07.2020

Künstleraustausch an der Donau

Bewerbungen bei der donumenta möglich / Künstler-Aufenthalt in Novi Sad

18.06.2020

Mais: ästhetische und ökologische Aspekte

Artist Talk im donumenta ART LAB Gleis 1 mit Catrin Bolt / Führungen mit der Künstlerin

Mais ist das am meisten angebaute Getreide weltweit. Es ist Futtermittel, Energieträger und Kunststoffersatz. Mit 596 Maiskolben berührt Catrin Bolts Installation „Monokulturelles Stillleben (Kukuruz)“ ästhetische, ökonomische, ökologische und archäologische Aspekte. Am 26. Juni um 17.00 Uhr gibt der Artist Talk Gelegenheit, mit der Künstlerin zu diskutieren. Am  Juni sind Führungen mit Catrin Bolt möglich. – Für Artist Talk Führungen und Gespräche bitte anmelden.

Das Gros der 596 Maiskolben...

mehr

Für Artist Talk und Führungen mit Catrin Bolt in ihrer Installation „Monokulturelles Stillleben (Kukuruz)“ im donumenta ART LAB Gleis 1 im Hauptbahnhof Regensburg bitte anmelden. Catrin Bolt hier mit Kuratorin Regina Hellwig-Schmid (r.). (Foto: Michael Bothner)

11.06.2020

Künstlerin eröffnet Diskussion über Massenproduktion

Monokulturelles Stillleben (Kukuruz) im donumenta ART LAB Gleis 1 startet am 28. Mai um 14.00 Uhr

Die österreichische Künstlerin Catrin Bolt hat die 596. Fliese mit einem Maiskolben bemalt. Die Ausstattung der ehemaligen Fußgängerunterführung am Hauptbahnhof Regensburg mit Fliesen in maisgelb hat Catrin Bolt dazu inspiriert, sich mit Kultivierung und Verwertung von Mais zu beschäftigen. Rund um den Globus wird Mais als Verpackungsmaterial, Energieträger und in Lebensmitteln verwendet. Mais prägt Landschaften und ist in Bayern das meist angebaute Getreide. Mit „Monokulturelles Stillleben...

mehr

Die österreichische Künstlerin Catrin Bolt beschäftigt sich mit unendlich vielen Aspekten von Mais - „Monokulturelles Stillleben (Kukuruz)“ – ab 28. Mai. (Foto: Regina Hellwig-Schmid)

27.05.2020